Tschüss, Weihnachtsbaum!

6. Januar 2019  •  Veröffentlicht in Allgemein, News

Es ist soweit! Die Tradition will es, dass der Christbaum zum 6. Januar  abgeschmückt ist – sofern er nicht schon vorher seine Nadeln und damit die Daseinsberechtigung im warmen Wohnzimmer verloren hat! Heute spätestens heißt es also: weg mit dem treuen Begleiter! Aber was passiert mit ihm? Schließlich gibt es nicht nur den einen – angeblich sollen es fast 30 Millionen sein, die jedes Jahr zu Weihnachten in Deutschland verkauft werden! Klar, die Leute von der Müllbeseitigung sammeln die Bäume – oder das was von ihnen übrig ist – ein. In manchen Städten gibt es spezielle Sammelcontainer. Ikea nimmt die gebrauchten Bäume zurück und zahlt sogar dafür. Und was dann? Die meisten der einst so stattlichen Douglasien, Nordmanntannen und Fichten werden klein gehäkselt und zu Kompost verarbeitet. In manchen Kommunen dienen sie zur Strom- und Wärmegewinnung und man verheizt sie in Heizkraftwerken. Dass Weihnachtsbäume in Zoos und Tierparks landen, z.B.  als Delikatesse für Elefanten, stimmt -  allerdings handelt es sich dabei um unbenutzte und lametta-freie Exemplare, auf denen die Händler sitzen geblieben sind. Eine besonders schöne Variante, den Christbaum los zu werden und ihm dennoch die ihm gebührene Ehre zukommen lassen, ist übrigens das traditionelle “Tannenbaum-Verbrennen”, das vor allem auf dem Land noch gerne und gesellig bei warmen Getränken zelebriert wird! Tschüß, Weihnachtsbaum, und danke für die besinnliche Stimmung, die du in unser Haus gezaubert hast!