Hambacher Forst – Bürger gehen auf die Barrikaden

18. September 2018  •  Veröffentlicht in Allgemein, News

Ab dem 15. Oktober will RWE wieder roden. Der Kohleabbau geht unbeirrt weiter.
Die Baumhäuser der jungen Leute, die sich hier jahrelang im Inneren des Waldes bei Kerpen-Buir in die Wipfel zurückgezogen haben, um die Bäume persönlich zu beschützen, sind bereits zu einem großen Teil geräumt, zerstört, ein Trümmerfeld.

urn-newsml-dpa-com-20090101-180918-99-09819-large-4-3

Aber ein Rest  des Waldes ist noch vorhanden. Und für diesen Rest lohnt es sich zu kämpfen.
Damit diese letzten, nicht nur für Naturliebhaber und Ökoaktivisten wertvollen Quadratmeter des Hambacher Forst nicht RWE und seinen Interessensgenossen  zum Opfer fällt, müssen wir, die Bevölkerung, die Omas und Opas, Mütter, Väter und Kinder AUFSTEHEN UND LAUT WERDEN! Wenn wir das nicht tun, werden uns irgendwann unsere Kinder und Enkel fragen, warum wir so still waren.

Es gibt viele schlaue Menschen, die sich zum Thema Klimaschutz, Kohle, Kohleausstieg, den Machenschaften von RWE, der Verquickung von Politik und Wirtschaft, sehr kluge Gedanken gemacht und diese in lesenswerten Zeitungsartikeln, Blogs etc. zum Ausdruck gebracht haben. Bei Gelegenheit suche ich gerne einige Links heraus, aber vermutlich sind Sie ohnehin pfiffig genug, selbst zu recherchieren und sich ein Bild von der Lage zu machen.

Aber auch wenn die Zeit knapp ist: Es ist wichtig, etwas zu machen. Auch für das eigene Gefühl. Deshalb: Bilden Sie sich eine Meinung! Lesen Sie Zeitung, gucken Sie TV oder ins Internet. Folgen Sie den entsprechenden Demonstrationsaufrufen in ihrer Stadt, kommen sie zu den Waldspaziergängen und anderen Aktionen rund um Kerpen-Buir am Hambacher Forst, tun Sie Ihren Unmut kund und schreiben Ihren Abgeordneten, Ministerpräsidenten oder RWE-Partnern, was Sie denken und erwarten. Kündigen Sie RWE Ihr Vertrauen und Ihre Verträge. Und gehen Sie öfter im Wald spazieren, solange wir unsere Wälder noch haben.

WICHTIGE TERMINE DIREKT AM HAMBACHER FORST:

Achtung bei der Anreise mit der Deutschen Bahn: Checken Sie vorher, ob Ihr Zug/Ihre S-Bahn nicht kurfzristig AUSFÄLLT. Denn seltsamerweise fallen seit Wochen urplötzlich genau die Bahnen aus, die die Demonstranten nehmen, um pünktlich die Kundgebungen in Kerpen-Buir zu erreichen.

- JEDEN SONNTAG WALDSPAZIERGANG UM 11.30 UHR AM BAHNHOF BUIR ODER AN DER MAHNWACHE!!!!! HEUTE (23. SEPTEMBER) SIND TROTZ STRÖMENDEN REGENS MEHRERE TAUSEND GEKOMMEN, UM AM UND IM WALD ZU PROTESTIEREN, ZU SPAZIEREN UND DEN FRIEDLICHEN WALDSCHÜTZERN/-BESETZERN IHRE SOLIDARITÄT ZU ZEIGEN!

- 6. OKTOBER, 12 Uhr: GROSSDEMONSTRATION AM HAMBACHER FORST


urn-newsml-dpa-com-20090101-180917-99-999713-large-4-3